Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen - Ann Arbor e.V.
Friends of the City Partnership Ann Arbor - Tübingen e.V.

Berichte aus Tübingen

Der Jahresbericht  gibt die Aktivitäten des Vereins und die Beteiligung der
Mitglieder im Jahresablauf wieder. Hier kann jeder sehen, wie der Verein seine Ziele umgesetzt hat, bzw. die Verantwortung übernommen hat, Projekte für die Städtepartnerschaft und die Kommunikation mit der Partnerstadt zu fördern.  

 

  • Jahresbericht 2018

    Jahresbericht 2018

    Die Reise in die USA zu den Midterm Elections fing Anfang 2018 mit der Planung an.

    Die Planung:

    Die Reise sollte in den Herbstferien 2018 stattfinden. Reisende konnten selber früher in die USA reisen oder länger bleiben. Die Gruppenreise dauerte von Samstag, 27.10.2018 bis Sonntag, 04.11.2018. Drei Tage waren in Washington, DC vorgesehen, die letzten fünf mit Homestays in Ann Arbor.
    Die Gruppe bestand zu Beginn aus14 Mitgliedern. Hansjörg Schanz aus Reutlingen kam später hinzu.
    Die Reisegruppe traf sich von Mai bis Oktober 2018 einmal im Monat bei Melchers zum Brunch, um die Reise gemeinsam zu planen. Protokolle der Sitzungen vom Mai, Juni, Juli, August, und September liegen vor. Ein Zeitplan für die acht Tage wurde erstellt: nicht bestätigte Planungen blieben in roter Schrift, bestätigte in schwarz. Dieser Plan diente als Programm für die drei Tage in DC und die fünf Tage in Ann Arbor.
    Als Vorbereitung für die Reise wurden auf Wunsch der Gruppe von Gabriele Forst zwei Vortragsabende im d.a.i. organisiert. Die Unterstützer waren das d.a.i. mit Räumlichkeiten, die Stadt und die Landeszentrale für Politische Bildung. Sabine Weißinger, Tü-A2 Mitglied, entwarf ein Plakat für die zwei Veranstaltungen. Dr. Thomas Gijswijt von der Amerikanistik hielt am 26.09.2018 einen Vortrag zu Zeitgeist und Weltanschauung im Trumpland, Professor Hans-Jürgen Bieling, Politikwissenschaftler von der Universität Tübingen und Sabine Brändle, langjährige angestellte bei Daimler in den USA, hielten am 09.10.2018 gemeinsam Vorträge zu Wirtschaft und De-?-Globalisierung im Trumpland. Beide Veranstaltungen waren sehr gut besucht.

    In Washington, DC:

    Gerhard Waschin bestellte den SuperShuttle für Samstag, 27.10.2018 vom Dulles International Airport zum Hotel.
    Die Übernachtungen in Washington DC wurden im Hotel Harrington gebucht. Das Hotel ist preislich günstig und sehr zentral gelegen.
    Nachdem die Reise feststand, konnten die Reisenden ihre Flüge über das Tübinger Reisebüro Reeg relativ günstig nach Washington, DC mit Lufthansa und weiter nach Detroit mit Delta selbst buchen. Der Rückflug wurde mit Lufthansa von Detroit nach Stuttgart gebucht.
    Karten für das National Museum of African American History and Culture wurden im Juli 2018 für Sonntag, 28.10.2018, 10:00 Uhr bestellt. Die Karten waren kostenlos, aber mussten wegen der hohen Nachfrage vorbestellt werden.
    Cornelia Stoll buchte eine City Tour für Sonntag, 28.10.2018 ab 14 Uhr für 4 Stunden mit dem Busunternehmen Sunny’s und dem Tour-Guide Chris Montone. Die Route klärte Carolyn mit dem Guide. Der Bus fuhr durch die Mall, in den historischen Stadtteil Anacostia, an dem Haus von Abolitionist Frederick Douglass Cedar Hill vorbei, und weiter durch das ehemalige schwarze Künstlerviertel „Washington’s Black Broadway“, The U Street Corridor. Bastian Hermisson, Leiter der Heinrich Böll Stiftung hatte ein Jahr zuvor einen Vortrag im d.a.i. gehalten und wurde damals gefragt, ob eine Gruppe ihn in DC besuchen könnte.

    Am Sonntag, 28.10. um 18:00 Uhr wurde die Gruppe vor der Heinrich Böll Stiftung abgesetzt, wo Bastian Hermisson zum Gespräch und Pizza, Bier und Wein eingeladen hatte. Er berichtete ausführlich über seine Erfahrung mit den Parteien und seine Einschätzung wie die Wahlen ausgehen könnten. Er entwickelte zwei Szenarien, eine wonach die Trump-Befürworter gewinnen würden und eine wonach die Demokraten und Trump-Gegner gewinnen würden.
    Dieser Vortrag war ein besonders guter und differenzierter Einstieg zu dem Reisethema ‚Midterm Elections’.

    Am Montag, 29.10.2018 ging die Gruppe zu Fuß zum Capitol. Marco Savarin, Mitarbeiter des Michigan Senators (D) Gary Peters, traf die Gruppe und überreichte die Pässe zur Capitol- Besichtigung. Zum Lunch traf die Gruppe in der Cafeteria (Hart Building) Marco Savarin und Dan Chaison, die über die Politik Senator Peters berichteten. Anschließend sprach die Gruppe mit Mitarbeitern des US-Abgeordneten (D) Jamie Raskin (MD) und zuletzt mit einem Mitarbeiter des Senators (D) Chris Van Hollen (MD).
    Die Kontakte mit den US-Senatoren (D)Chris Van Hollen (MD) und (D) Gary Peters (MI) und dem US-Abgeordneten (D) Jamie Raskin (MD) hatte Carolyn bei ihrem Besuch ende April in Washington, DC hergestellt. Senator (R) Tim Scott (SC) hatte ein Treffen mit der Gruppe abgesagt.

    Am Dienstag, 30.10.2018 fuhr die Gruppe mit dem Bus vom Hotel zum Reagan (National) Airport.

    In Ann Arbor:

    Die Gruppe kam Dienstagnachmittag, 30.10.2018 in Ann Arbor an. Den Bus - Michigan Flyer - vom Detroit Airport nach Ann Arbor hatte Kathleen Murphey bestellt.
    Die Homestays haben Carolyn Melchers und Suzanne Heinisch zusammen mit Anne Cox und Brigitte Maassen und mit ehemaligen Homestay PartnerInnen im Mai 2018 arrangiert.

    Historikerin Grace Shackman empfing die Gruppe am Mittwoch, 31.10.2018 morgens bei Regenwetter auf dem Campus der University of Michigan. Sie zeigte der Gruppe den Diag, die Graduate Library, die Undergraduate Library, die School of Engineering, die Clemens Library, das Wohnhaus des Präsidenten der Uni, das Martha Cook Building, wo Kathleen und Carolyn als Studierende ein Jahr als Studentinnen wohnten. Danach wurde die Bibliothek der Law School besichtigt. Die Gruppe diskutierte mit der Jura Professorin Barbara McQuade, die in der Law School über das komplizierte US-Wahlverfahren referierte. Brigitte Maassen hatte das anschließende Mittagessen in der ‚alten’ Business School organisiert. Von dort führte Grace Shackman die Gruppe zur St. Mary’s Student Parish, wo die Zuständige für Hispanic/Latino Betreuung, Amy Ketner, über die Probleme von Deportations-Gefährdeten berichtete. Zur Teepause kehrte die Gruppe im TeaHaus der ehemaligen Tübingerin Lisa McDonald ein. Lisa servierte verschiedene Teesorten und frisches Gebäck.
    In den Council Chambers der City Hall stellte sich die Gruppe Bürgermeister Christopher Taylor mit Bildern vor, laminierten Vergrößerungen der Zeichnungen des von Susanne Bächer gezeichneten Tübinger Quartetts und mit deutschen Liedern, die Kristiane Göpel dirigierte. Christopher Taylor berichtete über seine Arbeit und beantwortete Fragen der Tübinger Gäste. Danach konnten die Tübinger Gäste bei ihren Gastgebern zuhause zwischen 17:00 – 20:00 Uhr Halloween erleben.

    Am Donnerstag, 01.11.2018 fand sich die Gruppe um 9:00 Uhr in der aadl (Ann Arbor District Library) ein. Christine Stead und Jeff Gaynor, Trustees des Board of Education, gaben Einblick in das Schulsystem: Dauerthemen sind die Finanzierung und die Verpflegung von Kindern aus armen Verhältnissen. Die Gruppe wurde anschließend zur Pioneer High School gefahren. Dort traf die Gruppe den Deutschlehrer Robert Lederer, der am Schüleraustausch mit Tübingen beteiligt ist. Die Gruppe konnte die Autowerkstatt und das Planetarium der Schule besichtigen. Danach ging es zur Casa Dominick's. Dort traf die Gruppe sich mit dem ‚deutschen Stammtisch’, der von Ted Wilson organisiert wird. Die Gruppe diskutierte während des Mittagsessen mit den Mitgliedern des Stammtischs in den Kellerräumen der Casa Dominick’s.
    Anschließend ging die Gruppe zu den SPARK Räumen in der Liberty Street. Dort referierte Komal Doshi über Mobilität in einer Smart City. Danach ging die Gruppe wieder zur aadl, um das komplizierte Wahlverfahren der bevorstehenden Wahl kennen zu lernen. Kathleen Murphey hatte die Panel-Teilnehmer eingeladen und vorgestellt. Nancy Schewe (League of Women Voters), Galip Ulsoy (VotersNotPoliticians), Yousef Rabhi (Michigan House of Representatives), Chris Savage (Washtenaw County Democratic Party) erzählten von ihren großen Bemühungen, über KandidatInnen und die Anträge zu informieren, die zur Wahl standen. Besonders wichtig war es die Wahlberechtigten zum Wählen zu bringen. Ihre Engagement und Vorhaben, etwas zu ändern, war beeindruckend. Um 19 Uhr war die Gruppe wieder bei SPARK. Paul Krutko, President und CEO von SPARK hatte den Raum zur Verfügung gestellt und Gäste begrüßt.
    Dort berichteten die Tübinger Gemeinderäte Susanne Bächer und Bernd Rüdiger Paul über die Themen Stadtentwicklung, Klimawandel, Migration und Regionalstadtbahn in Tübingen. Die A2-Stadträte Anne Bannister, Chip Smith und Zach Ackerman zusammen mit Bürgermeister Christopher Taylor sprachen zu aktuellen Themen in Ann Arbor.

    Am Freitag, 02.11.2018 fuhr die Gruppe mit dem Bus nach Detroit, wo Celeste Novak, Kathleen Murphey, Grace Shackman und Diane VanBuren eine Tagestour arrangiert hatten. Erster Stop war der Stadtteil Rosedale Park, der von Einwohnern renoviert wurde. Nächster Stop war Grandmont, wo das Haus steht, in dem Carolyn und Kathleen aufwuchsen. Auch weniger gepflegte Stadtteile wurden durchfahren. Der Besuch im Detroit Institute of Arts (DIA) war sehr beeindruckend. Bernhard Heinisch erklärte die Diego Rivera Fresken. Der Besuch im Detroiter Büro von Senatorin Debbie Stabenow war sehr erfreulich. Die junge Frau, die mit der Gruppe sprach, war offen und ging auf alle Fragen der Gruppe ein. Ein weiterer Besuch bei der Detroiter Stadtverwaltung war weniger ergiebig. Die Stadt wurde mit einer Video-Werbe-Show wenig überzeugend dargestellt.
    Über Dearborn ging die Fahrt nach Ann Arbor zurück. Dort waren Restaurants und Gebäude der verschiedenen ethnischen Gruppen und Religionen zu sehen. In Dearborn ist der arabische Bevölkerungsanteil besonders groß. Die Fahrt führte an den Headquarters der Ford Motor Company in Dearborn vorbei.

    Der Samstag, 03.11.2018 war ein Tag zur freien Verfügung, einige ReiseteilnehmerInnen besuchten den Farmers Market, das Deliktessengeschäft Zingerman’s und People’s Coop in Kerrytown. Christine Walter und Hansjörg Schanz erlebten zusammen mit ihren Gastgebern Ilene und Norm Tyler in dem berühmten Michigan Stadium ein Football Game. Am Abend trafen sich alle - Gäste und Gastgeber - bei Dan and YiLu Murphey in der Harbrooke Street zu einer Farewell Party. Carolyn sprach die Hoffnung aus, dass weitere Austausche stattfinden werden. Kathleen hielt gerade jetzt in dieser politisch schwierigen Zeit den persönlicher Austausch und ein sich Kennenlernen für sehr wichtig. Susanne Bächer bedankte sich im Namen der Reisegruppe mit ihrem Carolyn-Gedicht, eine schöne und humorvolle Zusammenfassung der gelungenen Reise.

    Am Sonntag, 04.11.2018 traten die meisten ReiseteilnehmerInnen ihre Heimreise an und kamen am Montag, 05.11.2018 gesund und wohlbehalten wieder in Good Old Germany an.

    In Tübingen:

    Gerhard Waschin überreichte allen Reiseteilnehmerinnen ein wunderbares Fotoalbum und Bernhard Heinisch eine Auswahl seiner schönen Aquarelle.
    Die Reise zu den Midterm Elections in einem sehr kontroversen Wahlkampf hat das Verständnis für ein anderes Wahlsystem und das politische Engagement vieler normaler Bürger für mehr Demokratie und gegen manipulierte Wahlkreise und gegen eine Politik der Diskriminierung in den USA vermittelt. Nachdem Michigan bei der Wahl 2016 mehrheitlich republikanisch gewählt hatte, gewannen bei der Wahl am 6. November DemokratInnen auf allen Ebenen und die wichtigen Anträge zur Beendigung von Gerrymandering oder Wahlkreismanipulation (Proposals 2 und 3) kamen durch. Die Reisegruppe erlebte einen sehr lebendigen politischen Prozess und Wahlkampf, der zu diesem beeindruckenden Ergebnis führte.
    Wie eine Mitreisende sagte, „Ich mag Amerikaner wieder!“

    Carolyn Melchers
    Vorsitzende des Vereins Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor e.V.
    Dienstag, 26.02.2019



  • Jahresbericht 2017

    Jahresbericht 2017

    A. Mitgliederversammlung am 18.05.2017

    1. Einzug der Mitgliedsbeiträge In der Mitgliederversammlung am 18. Mai 2017 wurde besprochen, dass die Mitgliedsbeiträge in Zukunft direkt über das Bankkonto des Vereins bei der Kreissparkasse und nicht mehr durch das d.a.i.-Tübingen eingezogen werden, siehe Protokoll zur Mitgliederversammlung TOP 3.2. - Kassenbericht. Die Gläubiger-Identifikationsnummer lautet DE41ZZZ00002019935. Der Bankeinzug erfolgte in den nächsten Tagen.

    2. Frau Ratzeburg und das Stadtmuseum Frau Ratzeburg, Leiterin des Stadtmuseums berichtete über eine Weihnachtsausstellung der Städtepartnerschaft Tübingen Petrosawodsk, die im Foyer des Stadtmuseums 2016 stattfand. Frau Ratzeburg möchte künftig jedes Jahr in der Weihnachtszeit solche Ausstellungen mit den Städtepartnerschaften veranstalten und fragte, ob der Verein „Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen-Ann Arbor“ in diesem Jahr eine Ausstellung zeigen möchte, z.B. mit typischen amerikanischen Weihnachtsgrußkarten. Die Mitgliederversammlung nahm den Vorschlag sehr positiv auf und sagte zu, dass der Verein in diesem Jahr eine Ausstellung zeigen wird. Die Ausstellung soll am 1. Advent eröffnet und bis zum 6. Januar (Heilige drei Könige) gezeigt werden.

    3. Rückblick auf die Geschichte der Schüleraustausche Michael Reder gab einen kurzen Rückblick auf die Geschichte der Schüleraustausche, die in den 70-er Jahren durch Helmut Calgéer, unser verstorbenes früheres Vorstandsmitglied, auf der Basis von Musikensembles organisiert wurden. Ab den 80-er Jahren übernahm die Stadt die Schüleraustausche, die von Margit Aldinger, Fachbereich Kunst und Kultur organisiert und betreut wurden. Seit 2004 übernahm das Wildermuth-Gymnasium durch Michael Reder den Schüleraustausch direkt, der von da ab i.d.R. alle 2 Jahre im Frühjahr in den Pfingstferien in Ann Arbor und anschließend in Tübingen stattfindet. Der Austausch, der in dem Rhythmus 2014 hätte stattfinden müssen, wurde auf des 50-jährige Jubiläumsjahr 2015 verlegt, bei dem auch ein Austausch mit der Tübinger Lebenshilfe und dem Ann Arbor Center for lndependent Living (AACIL) stattfand. 2016 fand parallel ein Austausch mit der Tübinger Musikschule statt. Der nächste Austausch ist für 2018 vorgesehen.

    4. Erste Gespräche über eine Reise in die USA im Herbst 2018 Als eine Kernaufgabe werden die Austauschprogramme zwischen den Partnerstädten gesehen. Für 2018 soll wieder eine Reise mit einem themenorientierten Besuch nach Ann Arbor, verbunden mit „Homestays" organisiert werden. Im Hinblick auf die politischen Auseinandersetzungen in den USA seit der Wahl von Präsident Donald Trump wurde als Thema / Motto der Reise ,,Wie wehrt sich die amerikanische Gesellschaft?" vorgeschlagen. Hierfür sollen Partner aus der Uni Tübingen gesucht werden: Amerikanistik, Politikwissenschaftliches Institut, Empirische Kulturwissenschaften. Zur Vorbereitung der Reise sollte ein Seminar zusammen mit den Partnern organisiert werden. Ute Bechdolf sagt die Unterstützung des Programms durch das d.a.i. zu. Es sollte in diesem Zusammenhang auch Kontakt zu der Autoindustrie im Michigan gesucht werden.

    B. Theaterauftritt von Lisa McDonald im Restaurant/Theater Friedenau am 03.08.2017

    Lisa McDonald aus Ann Arbor, die Präsidentin der A2-Tü Gruppe, die ein erfolgreiches TeaHaus und Restaurant in A2 leitet, kam mit einer Theatertruppe nach Stuttgart, um in dem Stück ‚The Last Days of Judas Iscariot’ im Restaurant/Theater Friedenau am 2. und 3. August zu spielen. Eine kleine Gruppe Tü-A2 Mitglieder und andere Freundinnen sind zu der Aufführung am 3. August nach Friedenau gefahren. Sie freuten sich Lisa wiederzusehen oder kennenzulernen und haben das Stück sehr genossen.

    C. Mitgliederversammlung am 06.11.2017

    1. Bettina Mieg, Kassenwart des Vereins, legte ihren Kassenzwischenbericht mit Datum vom 06.11.2017 schriftlich vor. Bei der nächsten MV am 02.03.2018 wird der Kassenbericht 2017 vorgelegt.
    2. Folgende Themen der MV vom 06.11.2017 waren die geplanten Veranstaltungen: die Ausstellung im Stadtmuseum, die Reise nach DC und A2, Herbst 2018 und die Website des Vereins.

    2.1. Ausstellung im Stadtmuseum Vom 30.11.2017 bis 6. Januar 2018 fand die Weihnachtsausstellung mit typischen amerikanischen Weihnachtsbräuchen zur Städtepartnerschaft Tübingen - Ann Arbor im Foyer des Stadtmuseums statt. Es wurden Weihnachtspostkarten, Fotos aus den USA, X-mas stockings und ein Video des kommunalen Fernsehsenders CTN gezeigt. Am Mittwoch, 13.12. 2017 unterhielten sich Lucas Ogden und Carolyn Melchers in einem Gespräch „My American Christmas“ auf Englisch über amerikanische Weihnachtsbräuche. Am Samstag, 16.12.2017 las Sarah Taylor für 5-8 Jahre alte Kinder amerikanische Weihnachtsgeschichten in einer „Kids Storytime“ auf Englisch vor. Die PR-Arbeit (Einladungskarte, Presseinformation) übernahm das Stadtmuseum.

    2.2. „Trumps Test – eine Reise nach DC und A2 im Herbst 2018“
    Carolyn und Christoph Melchers waren im September 2017 in Washington DC und Ann Arbor, wo Gespräche in Washington DC und in Ann Arbor im Hinblick auf die beabsichtigte Reise im Herbst 2018 geführt wurden. Außerdem fand ein Treffen mit einigen Mitgliedern der „Friends of the Partnership Ann Arbor – Tübingen“ statt.
    Die Reise unter dem Motto „Halbzeit für Trump: Was sagen die Wähler?“ wird in die Zeit der Herbstferien in Ba-Wü gelegt (Montag, 29.10. bis Freitag, 02.11. 2018). Falls die Wochenenden davor und danach einbezogen werden, würde sie in der Zeit vom 27.10. bis 04.11. stattfinden. Die Präsidentschaft von Donald Trump ist nicht nur für die Welt, sondern für viele Amerikaner selbst eine große Herausforderung. Bei der Mitgliederversammlung der Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen-Ann Arbor am 06.11.2017 wurde deshalb beschlossen, zu diesem Thema im Herbst 2018 eine Reise in die USA anzubieten. Am 6. November finden in den USA „Midterm Elections“ statt, bei denen die Kongress-Abgeordneten und ein Drittel des Senats neu gewählt werden.
    Das vorläufige Programm: Gespräche mit politischen Organisationen, Parteien, Politikern, Aktivisten der außerparlamentarischen Opposition gegen Trump (ebenso wie möglichen Anhängern) in Ann Arbor und Umgebung sowie in Washington D.C.; Besuch von Wahlveranstaltungen. Informationen über Themen und Besonderheiten des Wahlkampfs. In Washington D.C. nach Möglichkeit auch Kontakte mit deutschen Journalisten. Kontakte sollen zu ARD- und SWR-Hauptstadtstudios und bei Korrespondenten von Zeitungen (Südwestpresse, taz etc.) aufgenommen werden, ob Gespräche vereinbart werden können Erste Kontakte, z.B. zur Heinrich Böll Stiftung in Washington D.C., zum Büro von Debbie Stabenow, der demokratischen Senatorin für Michigan, zu A2-Mayor Christopher Taylor wurden bereits hergestellt.
    Neben dem engeren Thema der Reise gibt es Gelegenheit zum Besuch wichtiger Museen, etwa des 2016 eröffneten National Museum of African American History and Culture in Washington D.C. Da es sich um eine Reise mit politischem Bildungsanspruch handelt, soll es im Vorfeld eine Informationsveranstaltung über das amerikanische Wahl- und Politiksystem geben. In Ann Arbor werden die TeilnehmerInnen auf Wunsch privat untergebracht („homestay“). Aus Haftungsgründen tritt der Verein nicht als Reiseveranstalter auf, d.h. die ReiseteilnehmerInnen buchen Flüge und Hotels selbst, wobei der Verein allerdings behilflich ist (Vorschläge für Flüge und Hotel in Washington D.C.). Auch das d.a.i. hat Unterstützung zugesagt. Den Programmvorschlag haben Carolyn und Christoph Melchers und Ulrike Pfeil ausgearbeitet. Die Einladung zur Reise wurde zuerst nur an die Mitglieder und des Vereins und an Personen geschickt, die bereits an der Reise interessiert waren. Die Reise soll stattfinden, wenn mindestens 10, aber nicht mehr als 17 Personen teilnehmen. Im Schwäbischen Tagblatt wurde die Reise im Februar 2018 angekündigt. Interessierte sollten sich bis zum 1. März anmelden. Inzwischen haben sich 14 Personen angemeldet.

    2.3. Neue Website
    Die Website des Vereins wurde ab 01.12.2017 freigeschaltet. Vielen Dank an Sabine Brändle für ihre anhaltende Lern- und Arbeitsbereitschaft bei der Herstellung der neuen Website und an Susanne Höfler für ihre große Fähigkeit, eine schöne Website zu entwerfen und zu realisieren.

    Carolyn Melchers
    02.03.2018



  • Jahresbericht 2016

    Jahresbericht 2016

    Bericht aus dem Jahr 2015 im Jahresbericht Oktober 2015 – Oktober 2016

    Die Jubiläumsfeiern 50 Jahre Städtepartnerschaft in Ann Arbor und in Tübingen waren ein großer Erfolg. Ein ausführlicher Bericht wurde an die Mitglieder versandt. Einige Zeitungsartikel werden in unserer Website aufgenommen.

    Vom 17. bis 21. Oktober 2015 kam eine Gruppe des Ann Arbor Center for Independent Living (AACIL) nach Tübingen, nachdem die Tübinger Lebenshilfe vom 23. bis 30. Mai Ann Arbor besucht hatte. Dieser Austausch fand im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor statt und wurde von der Tübinger Lebenshilfe, aber auch mit Unterstützung der Stadt, des d.a.i. und unseres Vereins vorbereitet und begleitet. Ein ausführlicher Bericht über den Besuch erschien am 28. Oktober 2015 im Tagblatt und wird auf unserer Website nachzulesen sein.

    Tätigkeitsbericht / Protokoll 2016

    Treffen des Vorstandes

    Der Vorstand traf sich am 25. Februar 2016.

    Mitgliederversammlung 13. April 2016

    Bei der Mitgliederversammlung am 13. April 2016 wurde der Vorstand neu gewählt. Wiedergewählt wurden Carolyn Melchers, Vorstandsvorsitzende, Michael Reder, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Suzanne Heinisch, stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Dr. Ute Bechdolf, Sabine Brändle, Jack Lohrmann und

    Christoph Melchers. Bettina Mieg wurde zum neuen Kassenwart gewählt. Suzanne Heinisch wurde als Kassenprüferin gewählt. Da jedoch ein Vorstandsmitglied nicht gleichzeitig das Amt der Kassenprüfung ausüben darf, musste die Wahl für das Amt der Kassenprüfung bei der nächsten Mitgliederversammlung wiederholt werden.

    Sabine Brändle berichtete, dass vor wenigen Tagen der aktuelle Freistellungsbescheid für den Verein vom Finanzamt zugeschickt wurde. Der Bescheid gilt für 2013-2015.

    Grafik- und Webdesignerin Susanne Krisch stellte ihren Entwurf für eine neue Website vor.

    Über die künftigen Aktivitäten wurde gesprochen. Anstelle eines regelmäßigen Stammtischs in einem Lokal soll im Anschluss an die künftigen Mitgliederversammlungen ein „Potluck“ die Arbeit des Vereins fördern. Siehe

    auch Protokoll der MV.

    Anne Nielsen - Bachelorarbeit

    Anne Nielsen, Studentin aus Kalamazoo, Michigan, die eine Studienarbeit über Städtepartnerschaften zwischen Städten in den USA und in Deutschland durchführt, besuchte im Juni 2016 Tübingen und interviewte hierzu auch Beteiligte unserer Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor. Das Ergebnis dieser Arbeit haben wir

    Anfang Januar 2017 erhalten.

    Boris Palmer – Rede in Ann Arbor

    OB Boris Palmer stattete am 31. Mai 2016 anlässlich einer Reise nach Chicago unserer Partnerstadt Ann Arbor einen Besuch ab und wollte dort auch einen öffentlichen Vortrag halten. Die Stadt Ann Arbor konnte keinen geeigneten Ort anbieten und meinte, dass nur wenige Leute direkt nach Memorial Day zum Vortrag kommen würden. Carolyn Melchers und Brigitte Maassen gelang es durch ihre Kontakte zu der Wirtschaftsorganisation SPARK in Ann Arbor einen Raum zu besorgen und den Vortrag im lokalen Fernsehen CTN (Community Television Network) und in den Ann Arbor News anzukündigen. Außerdem schickte Carolyn per E-Mail eine Einladung an rd. 100 „Friends“ in Ann Arbor. Wie uns berichtet wurde, war der Vortrag zum Thema „Green Growth - How Ann Arbors German Sister City combined 15% Economic Growth with -20% CO2-Emissions“ vor rund 40 – 50 begeisterten AnnArborites ein großer Erfolg.

    Cherry Republic Schokolade – Sommerempfang Bebenhausen

    Beim Sommerfest des d.a.i. am 5. Juli 2016 konnten wir mit Kirschprodukten aus dem „Cherry State“ Michigan für den Verein werben. Carolyn Melchers hatte die Kirschprodukte vom Hersteller „Cherry Republic" auf ihre Kosten besorgt. Wir konnten fast alle Produkte zum Einkaufspreis verkaufen. Den Erlös hat Carolyn Melchers dem Verein gespendet. Es war ein Test, ob wir in Zukunft bei ähnlichen Anlässen wie z.B. bei ChocolArt oder Empfängen im d.a.i. die Kirschprodukte verkaufen könnten. Nur wenn es uns allerdings gelingen sollte, den Hersteller „Cherry Republic“ dazu zu bewegen, uns künftig die Kirschprodukte zu einem deutlich niedrigeren Preis zu liefern, würde sich der Aufwand lohnen.

    Mitgliederversammlung 28.Oktober 2016 - Protokoll

    TOP 1-3

    Nach Begrüßung und Eröffnung wurde Sabine Brändle als Protokollführerin festgelegt. Das Protokoll der letzten Mitglieder Versammlung vom 13. April 2016 wurde genehmigt. Die Tagesordnung wurde ohne Änderungen genehmigt.

    Der detaillierte Tätigkeitsbericht des Vorstands für 2016 (Oktober 2015 – Oktober 2016) lag den Mitgliedern schriftlich vor und liegt diesem Protokoll bei. Eine zweite Mitgliederversammlung im Jahr 2016 wurde notwendig, da ein Beschluss vom April nicht umgesetzt werden konnte (Wahl Kassenprüfer/in) und da zwischenzeitlich die Kreissparkasse eine Anpassung bei der Führung des Vereinskontos gefordert hatte.

    Im Moment kann jedes berechtigte Vorstandsmitglied Transaktionen auf dem Vereinskonto alleine vornehmen. Die Kreissparkasse akzeptiert das nicht länger; das sog. Vier-Augen-Prinzip muss angewendet werden, d.h. jede Transaktion eines berechtigten Vereins- bzw. Vorstandsmitgliedes muss von einem weiteren berechtigten Vereins- bzw. Vorstandsmitglied freigegeben werden. Im Online-Banking-System der Kreissparkasse kann dieser Prozess angewendet werden; es bedarf also keiner separaten Abstimmung; alles erfolgt im Online- Banking.

    Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig, der Anforderung der Kreissparkasse zu entsprechen und den Prozess im Online-Banking entsprechend anpassen zu lassen.

    TOP 4 Neuwahl Kassenprüfer/in

    In der Mitgliederversammlung vom 13. April 2016 wurde ein Vorstandsmitglied als Kassenprüfer gewählt. Dies ist nicht zulässig, daher ist der Beschluss unwirksam und ein Kassenprüfer muss erneut gewählt werden. Roger Gill, Verwaltungsleiter des Sudhaus Tübingen e.V., hat sich im Vorfeld der Mitgliederversammlung bereit

    erklärt, das Amt des Kassenprüfers für den Verein zu übernehmen. Leider konnte Roger Gill an diesem Abend nicht persönlich anwesend sein. Die Mitgliederversammlung wählte Roger Gill einstimmig zum Kassenprüfer.

    TOP 5 Neue Website

    Grafik- und Webdesignerin Susanne Krisch stellte den Arbeitsstand der neuen Website vor. Das Hosting bei einem Anbieter im Raum Stuttgart würde für gemeinnützige Einrichtungen 8.- Euro/Monat kosten, sofern das Logo des Anbieters auf der Startseite erscheint. Die Mitgliederversammlung stimmte diesem Vorschlag zu (einstimmig). Das Thema "Zweisprachigkeit" (Deutsch und Englisch) wurde ausführlich diskutiert. Es sollen keine „leeren" Seiten zu finden sein, d.h. wenn keine Übersetzungen vorliegen, wird der vorhandene Text sowohl auf der englischen als auch auf der deutschen Seite gezeigt. Die Rubrik "Sponsoren" wird umbenannt in "Freunde und Förderer“.

    Unter der Rubrik „Mitgliedschaft“ wird das Antragsformular als pdf zum Herunterladen bereitgestellt. Ein Online- Formular wird auf der Seite angeboten, wenn eine verschlüsselte Übertragung der Daten möglich ist.

    Eine separate Seite für Feedback/Diskussion wird nicht angeboten, da eine solche Seite von jemandem moderiert werden müsste. Für generelles Feedback gibt es die email-Adresse des Vereins. Kurzfristige Kommentare oder Beiträge können auf der Facebook-Seite gepostet werden. Ein Redaktionskreis wird den Bestand der Beiträge sichten und entscheiden, was ins Archiv kommt oder unter welche andere Rubrik, ebenso eine weitere Anpassung der Rubrik-Namen (Austausch, Schwerpunktthemen etc.). Für diesen Redaktionskreis wird Suse Krisch dann auch eine Einführung in das Content-Management-System geben, so dass die Redaktion die Website inhaltlich weitgehend eigenständig gestalten und betreuen kann.

    ToDo

    - Zustimmung zur Überlassung der Domaine beschaffen: Sabine Brändle

    - Einberufen eines Redaktionskreises: Sabine Brändle

    - Sammeln weiterer Inhalte für die Website: Sabine Brändle mit Unterstützung aller Vereinsmitglieder

    - Anfrage bzw. Bitte an die Ann Arbor District Library (AADL), ob es möglich ist, die Videos zur

    Städtepartnerschaft auf YouTube zu stellen: Carolyn Melchers

    TOP 6 zukünftige Aktivitäten - Ideen willkommen

    Folgende Vorschläge für künftige Ideen wurden diskutiert:

    1. Als eine Kernaufgabe werden die Austauschprogramme zwischen den Partnerstädten gesehen. Es sollten alle 2-3 Jahre gegenseitige, themenorientierte Besuche, verbunden mit ,,Homestays", organisiert werden, z.B. zu folgenden Themen: Migration - Integration, Frauen, Sport, Literatur. Der nächste Austausch sollte 2018 stattfinden. Hierfür sollte bald der Kontakt zu unseren Partnern/ Partnerinnen in Ann Arbor aufgenommen werden.

    2. Erwin Wetzel ist bereit einen Vortrag zu seinen Familienforschungen im Rahmen des Migration - Integration - Themas zu halten (siehe Anhang ,,Deutsch-amerikanische Beziehungen zwischen den Familien Wetzel - Me(t)zger - Kuhn - Kienzle – Arnold“).

    3. Es wird bedauert, dass die mit großem finanziellem und zeitlichem Aufwand hergestellten Banner der Ausstellung "Meet My Sister!" zu „50 Jahre Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor“ im Stadtarchiv versunken sind. Wir sollten versuchen die Ausstellung zusammen mit Ausstellungen anderer Tübinger

    Städtepartnerschaften zu zeigen, z.B. im Foyer des Rathauses, im Foyer des Landratsamtes oder in der Volkshochschule. Hierzu sollen Gespräche mit der Stadt (Dagmar Waizenegger), Landratsamt (Wolfgang Sannwald) und der Volkshochschule (Susanne Walser) aufgenommen worden.

    Um 19.00 Uhr schloss die Versammlungsleiterin die Versammlung.

    Carolyn Melchers                       Sabine Brändle

    Versammlungsleiterin                 Protokoll

    Carolyn Melchers

    Jahresbericht 2016

    18.05.2017

     

  • Jahresbericht 2015

    Jahresbericht 2015

    Verein Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor e.V. Jahresbericht 2015

    Bei der Mitgliederversammlung am 19.02.2014 wurden die ersten Ideen für das anstehende Jubiläum 50 Jahre Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor im Jahr 2015 gesammelt. In Abstimmung mit dem Kulturamt der Stadt wurde vereinbart, dass wir eine „Ann Arbor Woche“ vom 01. bis 05. Juli 2015 veranstalten.

    Seit April 2014 plante der Vorstand des Vereins zusammen mit dem d.a.i., vertreten durch die Direktorin Dr. Ute Bechdolf und Micha Himpel und dem Fachbereich Kunst und Kultur der Stadt, vertreten durch Dagmar Waizenegger und Stephan Klingebiel das Programm für das Jubiläum 2015. Zur Abstimmung des Jubiläums mit Ann Arbor waren Carolyn und Christoph Melchers im August/September 2014 in Ann Arbor zu Besuch und haben dort mit der Stadtverwaltung der City of Ann Arbor (City Manager Steve Powers), Wirtschaftsverbänden, der Ann Arbor District Library (AADL, Josie Parker, Library Director), Vertretern des Botanical Garden und des German Language Departement der University of Michigan (Kalli Federhofer), dem Washtenaw County Farm Park ( Coy Vaughn, Deputy Director) und den „Friends of the Ann Arbor - Tübingen Sister Cities Relationship”, Ann Arbor (Lisa McDonald, Brigitte Maassen, Grace Shackman, Anne Cox, CelesteNovak) und weiteren ehemaligen Reisegruppen-Teilnehmer/innen Kontakt aufgenommen, um über das Programm für das Jubiläum 2015 in Ann Arbor und Tübingen zu sprechen.

    Brigitte Maassen war anschließend im September in Tübingen und hatte mit Ute Bechdolf und Dagmar Waizenegger ein weiteres Gespräch zur Programmgestaltung geführt.

    Jubiläum 50 Jahre Städtepartnerschaft TÜ-A2

    MP Winfried Kretschmann übernahm die Schirmherrschaft für das Jubiläum.

    Ann Arbor lud zu einer „Tübingen Woche“ nach Ann Arbor ein, die auf Wunsch der City of Ann Arbor und des Partnerschaftsvereins Friends of the Ann Arbor - Tübingen Sister Cities Relationship”, Ann Arbor vom 28. Mai bis 03. Juni stattfand. Parallel zu dem offiziellen Besuch der Delegation aus Tübingen fanden zwei weitere Reisen nach Ann Arbor statt:

    Anlässlich des im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Schüleraustausches war eine Schülergruppe aus Tübingen unter Leitung von Michael Reder vom 13. Mai bis 2. Juni in Ann Arbor.

    Der Verein Lebenshilfe e.V. reiste vom 25. Mai bis 30. Mai nach Ann Arbor und anschließend nach New York City.

    Das d.a.i. organisierte die Bürgerreise in Abstimmung mit den Partner/innen in Ann Arbor und mit dem Verein Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor e.V. Die Reise bestand aus zwei Abschnitten:

    1. Tübingen Woche – 28. Mai - 3. Juni 2015 in Ann Arbor mit Unterbringung bei Gastfamilien.

    Die Stadt wurde offiziell durch Dr. Christine Arbogast, Erste Bürgermeisterin, Dagmar Waizenegger, Fachbereich Kunst und Kultur und die Gemeinderäte Gerlinde Strasdeit und Heinrich Schmanns vertreten.

    Am 29. Mai wurde die Delegation aus Tübingen begrüßt und die Reisegruppe der Lebenshilfe e.V. verabschiedet. Grace Shackmann gab eine Stadtführung gemeinsam mit der Lebenshilfe e.V., u.a. wurde der Zentralcampus der University of Michigan gezeigt und das Michigan Stadium besucht, das größte Football Stadion der USA mit 118 000 Sitzplätzen. Mit einem Empfang im Washtenaw Community College wurde der Tag feierlich beendet.

    Am 30. Mai wurde die Kunstausstellung mit Werken von Ursula Buchegger aus Tübingen im County Farm Park eröffnet. Bei der Ausstellungseröffnung überreichte Christine Arbogast der Stadt Ann Arbor die „Wolke“ als „Geburtstagsgeschenk“.

    Am 31. Mai fand ein Ausflug nach Detroit mit Besichtigungen (u.a. DIA – Detroit Institute of Art mit einer Jubiläumsausstellung Diego Rivera und Frida Kahlo) statt.

    Am 1. Juni wurde der Partnerschaftsvertrag im City Council feierlich erneuert, wo exakt vor 50 Jahren die Städtepartnerschaft beschlossen wurde.

    Am 2. Juni wurden die Gäste aus Tübingen in der Mallets Creek Branch Library mit kurzen Vorträgen zur Partnerschaft, Getränken und Essen feierlich verabschiedet.

    Ein Wirtschaftsaustausch mit Vertreter/innen der lokalen Wirtschaftsverbände und Unternehmen in Tübingen und Ann Arbor wurde auf Vorschlag von Heinrich Schmanns, Mitglied des Gemeinderates, organisiert. Eine kleine Gruppe Tübinger Vertreter der Wirtschaft mit Ortwin Wiebecke, Kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Tübingen, Dr. Manfred Kauer, Geschäftsführer und Projektleiter von REGiNa, Stuttgart und Sebastian Schultheiss, Geschäftsführer von Computomics Gmbh & Co. KG beteiligten sich an dem Besuch in A2 und nahmen zusammen mit Vertretern der Stadt Tübingen und dem d.a.i. Kontakt zu der Wirtschaftsorganisation SPARK auf, eine Non-profit-Organisation, die sich um den Wirtschaftsfortschritt der Ann Arbor Region kümmert.

    2. Sleeping Bear Dunes Michigan Lakeshore – 3. Juni - 6. Juni 2015

    Fahrt mit Mietwagen nach Nord Michigan über Lansing (Landeshauptstadt) nach Glen Arbor am Lake Michigan mit Besuch des Nationalparks. Das anspruchsvolle Programm konnte wegen Verzögerungen bei der Anmietung der Mietwagen und Gesundheitsproblemen einiger Teilnehmer (ein Teilnehmer musste ins Krankenhaus in Traverse City eingeliefert werden) und wegen des teilweise schlechten Wetters nicht ganz wie geplant durchgeführt werden. Dennoch konnten die Naturschönheiten des Naturparks mit seiner gewaltigen Sanddüne und den Seen erlebt werden und einige gute Essen in Arts Tavern, im Blu Restaurant in Glen Arbor, in der Red Gate Farm und beim Farewell Dinner im Murphey-Cottage am Lake Michigan verwöhnten die Reisegruppe.

    Ann Arbor Woche in Tübingen vom 1. bis 5. Juli 2015

    • Die US-Schüler der Pioneer High School waren vom 16.6.-6 / 7.7 15 in Tübingen (15 Schüler).

    • Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Tübingen und Ann Arbor, Michigan,veranstaltete das d.a.i. und die Universität Tübingen eine Ringvorlesung im Rahmen des Studium Generale. "Are We Still Friends? 50 Jahre Städtepartnerschaft Tübingen & Ann Arbor – 50 Jahre deutschamerikanische Beziehungen" lautete der Titel der Ringvorlesung, die ab dem 21. April immer dienstags um 20.15 Uhr im Hörsaal 22 des Kupferbaus der Universität Tübingen stattfand.

    Im d.a.i. wurde die Ausstellung „Close-Ups, Begegnungen mit Ann Arbor“ des Tübinger Fotografen Ulrich Metz vom 26.06. bis 18.09.2015 gezeigt, der an der Reise der Lebenshilfe teilgenommen hat.

    Die „Ann Arbor Woche“ begann am 1. Juli mit einer Eröffnungsveranstaltung in der Alten Aula. Eine offizielle Delegation wurde empfangen, vertreten durch die City Council Mitglieder Stephen Kunselmann und Graydon Krapohl und weiteren, insgesamt 30 Gästen aus Ann Arbor. Federführung hatte der FB Kunst und Kultur der Stadt.

    Am 2. Juli wurde die Ausstellung „Meet My Sister, 50 Jahre Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor“ in der Kulturhalle eröffnet, die danach noch drei Wochen gezeigt wurde. Die musikalische Umrahmung bei der Ausstellungseröffnung gestalteten Dizzy und Anselm Krisch. Im Team für die Konzeption der Ausstellung waren Suzanne Heinisch, Carolyn und Christoph Melchers, Ulrike Pfeil und Sabine Weißinger beteiligt. Die Ausstellung bestand aus drei Elementen:

    - zwanzig 3,6m hohe und 1m breite Banner. Die Texte verfasste Ulrike Pfeil, das Design und die Banner wurden von Sabine Weißinger, Casa Magica hergestellt.

    - ein fünfteiliger Dokumentarfilm mit Interviews von an der Städtepartnerschaft beteiligten Personen in Tübingen und Ann Arbor. Den insgesamt vierzigminütigen Film produzierte Constantin Pläcking, NeckarFILM. Die Interviews in Tübingen führte Constantin Pläcking, die Interviews in Ann Arbor Melissa Bondy, CTN (Community Television Network). Der Film kann bei Youtube mit dem Link

    www.youtube.com/watch?v=dKtwqF_6TNc angeschaut werden. Der Film mit Untertiteln wurde inzwischen auch in Ann Arbor bei CTN gezeigt.

    - Kunstwerke von Künstlerinnen und Künstlern, die an der Städtepartnerschaft mit Ausstellungen in Ann Arbor und Tübingen teilgenommen haben: Gerhard Walter Feuchter, Gudrun von Funck, Susanne Höfler, Thomas Nolden, Joanne Leonard, Ursula und Sepp Buchegger, Sabine Weißinger und Friedrich Förster, Quilting Bees.

    - Am 3. Juli gaben die Pianistin Kathryn Goodson aus Ann Arbor zusammen mit dem Bariton Ulrich Wand aus Stuttgart, Ingo Sadewasser, Saxophon, Leiter der Tübinger Musikschule und dem Cello Ensemble der Tübinger Musikschule ein begeisterndes Konzert im Pfleghof.

    - Höhepunkt der Ann Arbor Woche war die große Feier am 4.Juli, dem Independence Day der USA, (nachmittags bis in den Abend) in der Platanenallee. Veranstalter waren der FB Kunst und Kultur der Stadt (federführend) und das d.a.i. Ca. 1.500 Besucher feierten an einem der heißesten Sommertage des Jahres unter dem relativ kühleren Blätterdach der Platanenallee mit einem vielseitigen Musikprogramm, Bullenreiten etc. die fünfzigjährige Städtepartnerschaft.

    - Am 5. Juli wurden die Gäste aus Ann Arbor mit einem Brunch im Kino Atelier und der Vorführung des Films „Meet My Sister“ verbschiedet.

    - Für die Finanzierung der Programmpunkte, für die der Verein die Federführung hatte (Ausstellung, Film, Konzert, Tagesprogramm und Brunch zur Verabschiedung der Gäste aus Ann Arbor bemühten sich Sabine Brändle und Christoph Melchers. Mit Zuwendungen der Stadt und Spenden der Robert-Bosch-Stiftung, der Stadtwerke Tübingen, der Tübinger Wirtschaft e.V., der Erika-Völter-Stiftung, der Kreissparkasse Tübingen und Ingrid Schneider-Hofmann konnten wir das aufwändige Programm finanzieren. Insgesamt konnten 11.500 Euro eingeworben werden.

    Im August 2015 reisten Carolyn und Christoph Melchers wieder nach Ann Arbor, wo sie Bürgermeister Christopher Taylor und City Manager Steve Powers besuchten. Die Stadt Ann Arbor wäre bereit, die Ausstellung „Meet My Sister“ in der City Hall zu zeigen. Brigitte Maassen wird Kostenangebote für die Herstellung der Banner mit englischen Texten einholen und sich um die Finanzierung kümmern.

    Am 21. August berichteten die Teilnehmer/innen der Ann Arbor Reisegruppe in der Ann Arbor District Library über ihren Besuch in Tübingen und am 29. August trafen sich die Reiseteilnehmer/innen zu einem Potluck bei Brigitte Maassen, aber auch Traudel und Klaus Kummer, Vorsitzender des Schwabenvereins und Marianne Rauer, stellvertretende Vorsitzende des Schwabenvereins und Hans Rauer waren anwesend. Es wurde vereinbart die Partnerschaft durch gegenseitige Besuche weiterzuführen und zu intensivieren.

    Bereits am 23. September kamen Traudel und Klaus Kummer und Marianne und Hans Rauer zu Besuch nach Tübingen. Wir trafen uns im d.a.i. Ute Bechdolf vereinbarte mit Rauers und Kummers für 2016 gegenseitige Reisen mit dem Focus Schwaben anzubieten.

    Vom 17. bis 22. Oktober kommt eine Gruppe des Ann Arbor Center for Independent Living (AACIL) nach Tübingen. Die Gruppe wird von der Tübinger Lebenshilfe betreut. Der Besuch ist noch im Rahmen des Jubiläums. Einige Mitglieder des Vereins Freunde der Städtepartnerschaft TÜ-A2 sollten sich an dem Besuch beteiligen. Evtl. könnte auch ein kurzer Film über den Besuch erstellt werden.

    Das 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft war nicht nur ein großer Erfolg in diesem Jahr sondern scheint auch neue Impulse für eine künftige lebendige Partnerschaft gegeben zu haben.

    Carolyn und Christoph Melchers

    12.04.2016

  • Jahresbericht 2014

    Jahresbericht 2014

    Verein Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor e.V. Jahresbericht 2014

    Die Aktivitäten des Vereins haben sich fast ausschließlich mit dem

    Jubiläum 50 Jahre Städtepartnerschaft Tübingen –Ann Arbor in 2015 befasst.

    2015 wird die Tübinger Städtepartnerschaft mit Ann Arbor, Michigan 50 Jahre alt. Der Verein Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen –Ann Arbor, die Stadt Tübingen und das d.a.i. Tübingen planen ein umfangreiches Programm für das kommende Jahr, um dieses Jubiläum zu feiern.

    MP Winfried Kretschmann konnte als Schirmherr des Jubiläums gewonnen werden. US-Botschafter John B. Emerson wurde über das Generalkonsulat Frankfurt zum Empfang der Jubiläumsfeier eingeladen und gefragt, ob auch er die Schirmherrschaft übernehmen wird. Eine Antwort steht aus.

    Seit der Mitgliederversammlung am 19.02.2014 (siehe Protokoll vom 30.04.2014)bis heute fanden in unterschiedlichen Zusammensetzungen 28 Arbeitssitzungen in Tübingen, u.a. am 25.06.2014und am 15.07.2014in größerer Runde statt (siehe Protokoll).

    Carolyn und Christoph Melchers haben während ihrer Reise nach Ann Arbor im August/September 2014 Kontakt zur Verwaltung der City of Ann Arbor (Steve Powers, City Administrator, Sara Higgins, Jacqueline Beaudry), zur Planungsgruppe in Ann Arbor (Linda McDonald, Brigitte Maassen, Anne Cox, Grace Shackman, Celeste und Jim Novak), zur Ann Arbor District Library (Josie Parker,AADL-Library Director), zu CTN-Community Television Network (Greg McDonald, Melissa Bondy), zur  AICP-Washtenaw County Parks & Recreation Commission (Coy Vaughn, Deputy Director) aufgenommen, um über das Programm des Jubiläums zu sprechen.

    Die Planungsbesprechungen, Arbeitssitzungen und Kontakte führten zu folgenden Zielen und Aufgaben:

     

    1. Reisen:

     Bürgerreise nach Ann Arbor28.05. –03.06.2015/ und Sleeping Bear Dunes National Lakeshore 06.06.2015, Reiseorganisation und Kontakt zu Partner/innen einschließlich Programm in Ann Arbor: Koordination d.a.i. (Ute Bechdolf), Programm zum Reiseteil Sleeping Bear Dunes National Lakeshore 03. -06.06.2015: Verein (Carolyn und Christoph Melchers)

     Reise der Tübinger Lebenshilfe e.V. 25. –30.05.2015: Kontakt zur Lebenshilfe Ute Bechdolf und Carolyn Melchers.

    2. Wirtschaftsaustausch

     Beteiligung in Tübingen: IHK (?), WIT,  HGV.Koordination Ute Bechdolf und Heinrich Schmanns

    Kontakte in Ann Arbor: Steve Powers,  Ann Arbor SPARK

    3. Schüleraustausch 2015

     Tübinger Schüler/innen werden vom 13.5. bisMi. 3.6. 2015 nach A2 reisen. Koordination Michael Reder.

    4. Austausch mit Künstler/innen

     Sabine Weissinger und Friedrich Förster haben ihre Lichtinstallation DLECTRICITY DETROIT am 26. und 27. September 2014 bei Zachary & Ass., 71 Garfield im Sugar Hill District mit großem Erfolg gezeigt. Der Kontakt kam über den Austausch 2011 und 2012 zustande. Die Lichtinstallation wird voraussichtlich bei der Ausstellung in Tübingen und eventuell während der „Tübingen Week“ in Ann Arbor gezeigt.

     Ursula Buchegger bemüht sich um eine Ausstellung ihrer Objekte, die 2014 im Arboretum des Tübinger Botanischen Gartens ausgestellt waren. Die Ausstellung kann im County Farm Parkin Ann Arbor gezeigt werden, falls Ursula Buchegger die Gelder für den Transport der Ausstellungsobjekte beschaffen kann.

    5. Ann Arbor Woche in Tübingen –01. –05.2015:

     Empfang der offiziellen Delegation und der Gäste aus Ann Arbor am 01.07.2015 in der Alten Aula. Federführung FB Kunst und Kultur der Stadt (Dagmar Waizenegger)

     Ausstellung„50 Jahre Städtepartnerschaft Tübingen –Ann Arbor“ in der Kulturhalle, Eröffnung  02.07.2015 , Dauer 3 Wochen. Die Ausstellung wird aus zwei Teilen bestehen:

     Darstellung der Partnerschaft seit 1965 anhand von Objekten, Dokumenten, Zeitungsberichten, Fotos des Stadtarchivs, des Tagblattarchivs und aus professionellen und privaten Quellen.(Ausstellungsgruppe: Suzanne Heinisch, Christoph Melchers, Ulrike Pfeil, Sabine Weissinger mit Unterstützung von Margit Aldinger und Carolyn Melchers).Ob eine Broschüre/Katalog hergestellt werden kann, hängt von den Finanzierungsmöglichkeiten und der Arbeitskapazität der Arbeitsgruppe ab.

     Film mit Interviews auf Deutsch und Englisch mit Teilnehmer/innen während der Partnerschaft seit 1965 in Tübingen und Ann Arbor. Die Videos werden in Tübingen vom Team neckarSTUDENT und in Ann Arbor vom Community Telelevision Network –CTN aufgenommen. Die vielen ausführlichen Interviews sind fast vollständig abgeschlossen. Demnächst beginnt die noch aufwändigere Arbeit des Schnitts und der Untertitel in der jeweilig anderen Sprache. Der Film wird auch in Ann Arbor über CTN gezeigt. Koordination Carolyn und Christoph Melchers.

     Konzert mit Musikern aus Ann Arbor und Tübingen (Kathryn Goodson mit ihren Schüler/innen der Musikhochschule Karlsruhe, Ensemble der Tübinger Musikschule) am 03.07.2015. Als Ort sind derzeit  der Saal der Musikschule und die Neuapostolische Kirche reserviert. Koordination Carolyn und Christoph Melchers.

     Independence Day-Feier in der Platanenallee am 04.07.2015 nachmittags bis in den Abend. Federführung FP Kunst und Kultur der Stadt (Dagmar Waizenegger).

     Tagesprogramm für die Gäste aus Ann Arbor. Federführung Verein. Eine Arbeitsgruppe besteht noch nicht.

     Unterbringung / Homestays der Gäste bei Gastfamilien. Eine Arbeitsgruppe besteht noch nicht.

    6. Ringvorlesung „Are we still Friends?“ an der Universität im SS 2015

     Programm und Termine stehen bereits fest. Koordination d.a.i. (Ute Bechdolf).

    7. Finanzierung

    Sabine Brändle und Christoph Melchers befassen sich mit der Finanzierung des Jubiläums. Ein Finanzierungsplan sieht Ausgaben in Höhe von 15.000, -€ vor.

    Derzeit verfügen wir über 10.000,-€ durch bereits eingegangene oder verbindlich zugesagte Spende.

    Weitere Zuwendungen und Spenden sind beantragt und teilweise auch in noch unbekannter Höhe zugesagt.

    In dem Finanzierungsplan über 15.000,-€ sind nicht enthalten: Empfang am 01.07.2015, Independence Day-Feier am 04.07.2015. Diese Veranstaltungen werden von der Stadt direkt finanziert.

    Das Tagesprogramm für die Gäste aus Ann Arbor muss von den Teilnehmer/innen bezahlt werden.

    Ebenfalls nicht enthalten sind im Finanzierungsplan die Kosten des Wirtschaftsaustauschs, der Bürgerreise nach Ann Arbor, der Reise der Lebenshilfe, des Schüleraustauschs und der Ringvorlesung.

    8. Öffentlichkeitsarbeit und Website

    Ein Team für die Koordination der Öffentlichkeitsarbeit für das Jubiläum muss noch festgelegt werden.

    Sabine Brändle hat ein neues Konzept für die Website erarbeitet.

    Aufgestellt am 20. Januar 2015

    Carolyn Melchers

    Vorsitzende des Vereins Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen –Ann Arbor e.V.

  • Jahresbericht 2013

    Jahresbericht 2013

    Verein Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor e.V.

    Jahresbericht Januar – Dezember 2013

    1. Tü-AA T-Shirt Verkauf beim d.a.i. Empfang in Bebenhausen

    Suzanne Heinisch, Bernhard Heinisch und Christoph Melchers haben beim Sommerempfang des d.a.i. in Bebenhausen Juli 2013 einige TÜ-AA T-shirts für 15€ verkauft.

    2.  Planung für die Ausstellung von Joanne Leonard

    Der Verein hat zu der Ausstellungseröffnung der Künstlerin Joanne Leonard aus Ann Arbor im d.a.i. Sponsoren gewonnen, um die Eröffnungsveranstaltung am 4. Dezember finanziell zu unterstützen. Suzanne Heinisch hat bei Caterer Truffner  belegte Brötchen besorgt. Bei der Ausstellungseröffnung hat Carolyn Melchers die Künstlerin begrüßt und die Besucher aufgefordert, die Städtepartnerschaft zu unterstützen, besonders für 2015, um dem Verein bei zu treten oder ein T-shirt zu kaufen. Etliche T-shirts wurden verkauft!

    Die Reisegruppe der 2011 und 2012 stattgefundenen Austausche empfing die Künstlerin und ihre Mitreisenden Celeste Novak und Jim Novak bei einem Potluckdinner.

     

    3.  Ein Beitrag des Vereins zum 500-jährigen Jubiläum des Tübinger Vertrags in 2014 kam mangels Arbeitskräften nicht zustande.

    4.  Die Schülerin Emily Corwin-Renner, die das Abitur in 2012 bestanden hat und danach nach Ann Arbor zurück ging, wurde als Studentin am Knox College in Illinois angenommen.

    Emily hat nach ihrer Rückkehr Schülern und Schülerinnen in Ann Arbor Nachhilfe in Deutsch gegeben. Jetzt studiert sie am Knox College im ersten Jahr Deutsch, will aber Neuro-Science studieren.

    5. ‚Friends of the Ann Arbor - Tübingen Sister Cities Relationship’, Ann Arbor

    Die Vorsitzende der Gruppe in Ann Arbor ist weiterhin Lisa McDonald, Grace Shackman Stellv. Vorsitzende. Lisa stellt den an einem Tübingen-Austausch Interessierten ihr TeaHaus als Planungsort zur Verfügung.

    Aktive der Besuchsgruppe, Ilene und Norm Tyler und Anne Cox, haben im April 2013 ihre Reise nach Tübingen im Juni 2012 dem Ann Arbor Gemeinderat in einem lebhaften Vortrag dargestellt. Auch in der Ann Arbor District Library im Juni haben sie die Reise der Ann Arbor Öffentlichkeit vorgestellt.

    Lisa McDonald führte im Dezember 2013 wieder einen erfolgreichen Kindlemarkt in Kerrytown durch.

    Carolyn hat sich bei ihrem Besuch Dezember 2013-Januar 2014 den Bürgermeister John Hieftje, das ehemalige hospitality-committee Mitglied Brigitte Maassen und einige aus der 2012 Reisegruppe (Grace und Stan Shackman, Norm und Ilene Tyler, Anne Cox, Celeste und Jim Novak, und Heather Lewis) getroffen.

    Anne, Celeste und Brigitte sind ihrerseits an der Planung der Jubiläumsaktivitäten in 2015 interessiert. Sie würden sich über gegenseitige Besuche in 2015 freuen.

    John Hieftje wird nach 14 Jahren sich nicht mehr für  die Bürgermeisterwahl aufstellen. Trotzdem würde er, wie auch seine Frau Kathryn Goodson, gerne an einem Besuch in 2015 teilnehmen.

    Anne Cox und Lisa McDonald haben Carolyn den Rest der TÜ-AA gedruckten T-shirts gegeben, damit sie die als Werbematerial für das Jubiläumjahr einsetzen kann.

    6. Planung für das Jubiläum – 50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor 2015

    Unser Ziel vom 2013 war das Jubiläum „mit großer Bürgerbeteiligung und Stadtbeteiligung zu verbinden“ und „der Städtepartnerschaft neue Impulse und Zukunftsperspektiven zu geben“. Die Stadt Tübingen hat inzwischen ihre Bereitschaft gezeigt, das 50-jährige Jubiläum mit zu tragen. Eine Reise der Lebenshilfe mit Ute Bechdolf nach Ann Arbor in  den Pfingstferien 2015 ist jetzt schon in der Planung. Jetzt liegt es an uns weitere Ideen zu entwickeln und bestehende zu unterstützen.

    Carolyn Melchers

    Vorsitzende des Vereins

    Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor e.V.

    19. Febuar 2014